Mit 12 Siegen und ohne eine einzige Niederlage holten die Fornacher Volleyballer eindeutig und hochverdient den Meistertitel des heuer bereits zum 15.Mal ausgetragenen Vöcklataler Volleyballcups!

Auch wenn es lange Zeit nach einem engen Titelkampf ausschaute und zur Meisterschaftshalbzeit noch Mondsee an der Tabellenspitze überwinterte, war es zum Schluss doch eine eindeutige Angelegenheit. 13 Teams aus den Bezirken Vöcklabruck und Gmunden kämpften von Anfang September bis Ende April jeder gegen jeden um den Siegespokal. Nach 12 Runden mit insgesamt 78 Spielen und 299 Sätzen setzte sich Fornach aber schlussendlich in überzeugender Weise durch. Gegen Schwanenstadt und Laakirchen bewiesen sie aber nicht nur Spielstärke sondern auch Nerven aus Stahl, da sie in beiden Spielen bereits 1:2 in Sätzen zurücklagen, den 4 Satz jeweils denkbar knapp mit 26:24 gewinnen konnten und letztlich doch noch mit 3:2 als Sieger vom Platz gehen konnten.

Die Veranstalter und Initiatoren des Vöcklataler Cups, die Sektion Volleyball aus Frankenburg, zeigen sich jedenfalls zufrieden über die heurige Saison. Turnierleiter Herbert Muhr rief aber bei der Siegerehrung dazu auf, trotz der enormen Niveausteigerung der teilnehmenden Teams und zahlreicher heißer Duelle den ursprüngliche Hobbygedanken des Cups und den Spaß am gemeinsamen Volleyballspiel auch weiterhin nicht zu vergessen.

Quelle Bericht   Tabelle Vöcklataler Cup